Wettbewerbe - Rescue Cup


Schwimmteil des Rescue Cup
Zur Förderung und Sicherung der Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft veranstaltet die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes regelmäßig Rettungsschwimmwettbewerbe. Diese Wettbewerbe sollen die Aus- und Fortbildung der zukünftigen aktiven Rettungsschwimmer, insbesondere während der Winterzeit fördern.

Wir, die Wasserwacht vom DRK Bonn, nehmen jedes Jahr an einem Wettbewerb teil. Dieser Rescue Cup findet jedes Jahr in einem anderen Kreisverband statt. Ausrichter ist der DRK Landesverband Nordrhein.

Es gibt die Möglichkeit in verschiedenen Mannschaften an zu treten. Jugendmannschaften (Stufe 1: 8-10 Jahre, Stufe 2: 11-13 Jahre, Stufe 3: 14-16), Damenmannschaften, Herrenmannschaften und gemischte Mannschaften. Die jeweiligen Sieger des Rescue Cup`s vertreten dann den Landesverband Nordrhein auf dem Bundeswettbewerb.

Die Bonner Mannschaften trainieren das ganze Jahr für den Rescue Cup und freuen sich immer wieder aufs Neue daran teil nehmen zu können. Wir fahren am Tag des Wettkampfes in der Früh los und melden uns im Anschluss an. Nach einer kurzen Einweisung bereiten wir uns auf den Erste Hilfe und Sanitäts Teil vor. Dieser Teil besteht meistens aus einem schriftlichen und 5 praktischen Aufgaben z.B. die Reanimation (HLW) und die adäquate Versorgung einer verletzten Person. Dort können wir als Team zeigen was wir in unseren Tätigkeiten und Ausbildungen gelernt haben.

Am Ende des ersten Teils gibt es eine Mittagspause. Nach dem Mittagessen geht es für alle Mannaschaften gemeinsam ins Schwimmbad, wo dann der schwimmerische Teil stattfindet.
San Teil

Im Schwimmbad selber wird sich als erstes eingeschwommen. Nach dem Einschwimmen beginnt der Schwimmwettkampf. Wir messen uns mit den weiteren Mannschaften in sechs verschiedene Disziplinen. Die einzelnen Disziplinen sind:


Am Ende des Wettbewerbes verlassen wir gemeinsam nach dem Duschen das Schwimmbad. Im Anschuss geht's zum Abendessen. Danach findet die Siegerehrung statt. Am Ende der Ehrung wissen die Mannschaften Bescheid wer sich dann auf den Bundeswettbewerb vorbereiten darf. Im Anschluss feiern alle noch gemeinsam. Am Ende eines gelungenen Tages treten alle ihren Heimweg an. In Bonn angekommen fallen wir alle "totmüde" ins Bett mit der Vorfreude, im kommenden Jahr wieder an einem Rescue Cup teilzunehmen.

nach oben | Seite drucken